30 Jahre Frauenmärz

Frauenmärz 2015

Schlaglichter − Frauen in der Kultur

Vieles ist inzwischen bewegt worden, aber schon genug?
Wie steht es um die Frauen in der Kultur?
Was sind ihre Lebenswege?
Wie geht es den jungen Künstlerinnen, wo stehen sie?
 
Der diesjährige Frauenmärz begibt sich auf Spurensuche und möchte Frauen und ihr Leben in und mit der Kultur vorstellen,
bekannte und weniger bekannte, junge und ältere Frauen.
 
Schlaglichter!

FRAUENMÄRZ 2015

Samstag, 7. März 19 Uhr

Eröffnungsveranstaltung

DanceFlashmob! Das Raha Nejad Ensemble erobert sich den Saal: »Happy  Birthday!«

Begrüßung
Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport und Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin

Grußwort
Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien

frei.wild
Die Schauspieler_innen des Improvisationstheaters haben sich schon vor dem Einlass beim Publikum schlaugemacht: Wie steht es um die Frauen? Alles erreicht?
Das Thema ein alter Schuh? Wir dürfen auf ihre Interpretationen gespannt sein.
Witzig und spritzig auf die Bühne gebracht.

Gayle Tufts
Die Schönebergerin verwandelt die Bühne zum Schauplatz ihres in allen Regenbogenfarben schillernden Liebeslebens – eine zum Schreien komische Abrechnung mit sämtlichen handelsüblichen Stereotypen und Klischees zum Thema Liebe. An ihrer Seite der »very begabte« Komponist und Klavierspieler Marian Lux aus Brandenburg. Ein Feuerwerk!

Durch das Programm führt Petra Schwarz, freie Journalistin.

Süßes und Salziges von der ufaBäckerei, und nicht nur in der Pause lockt die Tombola.

Eintritt frei


Ort: Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Lichtenrader Damm/Ecke Barnetstraße, 12305 Berlin

 

Eröffnung Frauenmärz 2015

 

 

Herzlichen Dank an Thomas Moser für die schöne Dokumentation der Eröffnungsveranstaltung in der Lichtenrader Internetzeitung.

Frauenmärz 2015 : Anne Clark und Murat Parlak

SO 8.3. | 11 Uhr
Anne Clark & Murat Parlak

Frauenmärzbrunch
Eintritt frei, Brunch 10€ zzgl. Getränke
Ort: P103 Mischkonzern, Potsdamer Straße 103

mehr

… und weiter geht es im Vorstellungsreigen »Frauen in der Kultur«: von synthetisch über rockig bis balladesk. Die im Süden Londons geborene Anne Clark erkennt man immer an ihrem einzigartigen Sprechgesang, gemischt mit Musik. Sie hat Musikgeschichte geschrieben und ist dennoch »unsigned«. Meist mit einer Band auf großen Bühnen unterwegs, besinnt sie sich heute auf das Essentielle. Worte, Stimme, Klavier, zusammen mit Murat Parlak.

Platzreservierung dringend empfohlen: post@p103.de

Marion Schwan Sax

SO 8.3. | 17–19 Uhr
women in jazz, women in dance

Musik, Tanz & Tanzanimation
Ladies only! Eintritt frei!
Ort: Begine, Potsdamer Straße 139, 10783 Berlin

mehr

Kompositionen seit der Jahrhundertwende und von Frauen im Jazz stehen im Fokus des Konzertprogramms, das Amelie Zapf (Piano) und Marion Schwan (Saxophon) anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentages zusammengestellt haben.

Frauen behaupten schon lange ihren Platz in der internationalen Jazzmusik, auch als vielfältige und kreative Instrumentalistinnen. Wenig bekannt ist dagegen die Tatsache, dass die zahlreichen und hörenswerten Werke von Jazz-Komponistinnen in der gängigen Jazzliteratur verschwindend geringen Raum einnehmen und im öffentlichen Bewusstsein kaum präsent sind. Das Duo stellt einige von ihnen vor.

Ab 18 Uhr heißt es dann Tanzspaß pur! Mit Live-Musik von Marion Schwan und Tanzanleitung durch Marion Schmidt von donna danza.

Eine Veranstaltung der Frauenbeauftragten Tempelhof-Schönebergs zum Internationalen Frauentag in Kooperation mit BEGINE e.V.

1103-frauenmaerz-Dilek-Kolat

MI 11.3. | 14.45 Uhr | Führung

Teilnahme kostenlos
Treff: Berliner Rathaus,
Rathausstraße 15, 10178 Berlin

mehr

Die Abgeordnete Dilek Kolat MdA, lädt die Frauen zu einem Rundgang durch das Berliner Rathaus ein. Liebevoll wird es auch »Rotes Rathaus« genannt. Weswegen? Es gibt viel zu erzählen, Spannendes aus Politik, Kultur und Kunst.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit mit Dilek Kolat ins Gespräch zu kommen.

Anmeldungen bis zum 01.03.15 unter Telefon 030 - 91 50 27 00
Email: anmeldung@dilek-kolat.com
oder in der Schmiljanstraße 17, 12161 Berlin-Friedenau

1103-frauenmaerz-Jutta-Rosenkranz

MI 11.3. | 20 Uhr | Lesung

Zeile für Zeile mein Paradies –
Bedeutende Schriftstellerinnen
Eintritt frei
Ort: Mittelpunktbibliothek Schöneberg,
Hauptstraße 40, 10827 Berlin

mehr

Gemäß dem Motto des Frauenmärzes lädt Jutta Rosenkranz mit ihrem neuen Buch zur Neu- und Wiederentdeckung von 18 wunderbaren Autorinnen ein: Bettine von Arnim, George Sand, Elizabeth Barrett-Browning, Emily Dickinson, Virginia Woolf, Katherine Mansfield, Edith Södergran, Marie Luise Kaschnitz, Mascha Kaléko, Marlen Haushofer, Wislawa Szymborska, Ingeborg Drewitz, Inge Müller, Ingeborg Bachmann, Sylvia Plath, Sarah Kane u.a..

Zu hören ist eine Auswahl von Texten, z.T. in Originaltonaufnahmen, die das wenig bekannte oder schon vergessene gesellschaftspolitische Engagement der Autorinnen zeigen.

Heike_Hennig_Foto_F-Minkus

DO 12.3. | 19 Uhr
Fotoausstellung

Schlaglichter – Frauen in der Kultur
Fotos von Marion Schütt

Die Ausstellung ist bis zum 29. März zu sehen.
Eintritt frei
Ort: Rathaus Schöneberg, Foyer, John-F-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin

mehr

Der diesjährige Frauenmärz begibt sich in dieser Fotoausstellung von Fotos von Marion Schütt auf Spurensuche: Anhand von Porträtfotos und Interviews werden Frauen und ihr Leben in und mit der Kultur vorgestellt. Wie waren die ersten Schritte und wie entstand der Wunsch zur Professionalisierung?

Eröffnung durch Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport und Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin

Vorgestellt werden:
Anne Clark Poetry
Hanna Schygulla Schauspiel
Heike Hennig Theaterregie & Choreografie
Lina Fai Musik & Performance
Luci van Org Mehrzweckentertainment
Katharina Wunderlich Tanz & Performance
Silja Korn Malerei

Musik: Luci van Org

Fotografiert und ins Bild gesetzt von Marion Schütt.

UTS_Frische_Ideen

FR 13.3. | 15.30 Uhr
Vorträge & Workshops

Die UTS-Frauen stellen sich vor
Eintritt frei
Ort: Rathaus Schöneberg, 2.OG, John-F-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin

mehr

Unternehmerinnen aus dem Netzwerk Tempelhof-Schöneberg (UTS) bieten Vorträge und Workshops zu den verschiedensten Themen an. So unterschiedlich die Branchen, so unterschiedlich sind auch die Vorträge und Workshops. Die Themen reichen von Kunst und Kultur über Versicherungen, Gesundheit und Yoga bis hin zu praktischen Tipps für das Crowdfunding und Hilfestellungen im IT-Bereich.

Das Café Pausini sorgt für das leibliche Wohl in den Pausen.

Eine detaillierte Liste der geplanten Angebote unter: www.unternehmerinnen-ts.de.

Renate-Kuenast_Laurence-Chaperon

FR 13.3. | 16 Uhr
Frauenteestunde

Eintritt frei
Ort: Grünes Kiezbüro, Fritz-Reuter-Straße 1, 10827 Berlin

mehr
Catherina-Pieroth

Die Vereinbarkeit von Ehrenamt, Beruf und Familie soll das Thema der Teestunde sein, das wir zusammen mit Renate Künast, MdB, und Catherina Pieroth, Kreisvorsitzende der Grünen in Tempelhof-Schöneberg und Ihnen gerne diskutieren möchten.

Mechthild-Rawert

SA 14.3. | 11 Uhr 
Reichstagführung

Teilnahme kostenlos
Ort: Deutscher Bundestag,
Platz der Republik 1, 11011 Berlin

mehr

Mechthild Rawert lädt zu einer 2,5-stündigen Kunst- und Architekturführung durch den Deutschen Bundestag ein. Wir entdecken Kunstwerke im Reichstagsgebäude und bekommen fachkundige Erläuterungen, auch zur Architektur.

Anmeldungen mit Namen, Adresse und Geburtstag werden unter mechthild.rawert@bundestag.de oder telefonisch unter 030-227 73750 bis zum 6.3. entgegengenommen.

Atelier-Judith-Brunner

SA 14.3. | 15 Uhr
Galerie- & Atelierrundgang 1

Teilnahme kostenlos
Treffpunkt: Atelier Judith Brunner, Crellestraße 34, 10827 Berlin

mehr

Frauen in der Kultur! Im Rahmen des Frauenmärz zeigt Sibylle Nägele Künstlerinnen-Ateliers und Galerien, die von Frauen geleitet werden. Die Tour dauert 2,5 Stunden und führt von der Crellestraße zur Potsdamer Straße.

Teilnahme begrenzt, bitte anmelden:
Sibylle Nägele, Telefon 030-215 20 31, Mobil 01522-7181579

oder s.naegele@medienautoren.de

Maila-Barthel-Frank-Augustin

SA 14.3. | 20 Uhr | Chanson

»Bin ich knef?«
Eintritt frei
Ort: Rathaus Schöneberg, Goldener Saal,
John-F.-Kennedy-Platz 1, 10820 Berlin

mehr

»Meine Arbeit soll mein Mythos sein«, sagte die Knef über sich selbst. Ihre Direktheit, scharfe Beobachtungsgabe, ihre Melancholie und Zerrissenheit, Eifersucht wie auch Rebellentum, Ehrgeiz und Fleiß, Zivilcourage als Frau, Künstlerin und Person des öffentlichen Lebens bilden den Mythos, der bis heute lebt und weit hinausstrahlt.

Maila Barthel und Frank Augustin gehen der Wirkung dieser vielseitig talentierten Künstlerin nach.

Judy-Linn-Laundrobag-Patti-as-Dylan

SO 15.3. | 17 Uhr | Finissage

as if it is as it is of – Fotografien von Judy Linn
Eintritt frei
Ort: Haus am Kleistpark, Kommunale Galerie,
Grunewaldstr. 6/7, 10823 Berlin

mehr

Lange durfte die Fotografin Judy Linn die intimen Fotografien von Patti Smith und Robert Mapplethorpe aus der frühen New Yorker Zeit (1969 – 1976) nicht veröffentlichen. Die Fotografin Judy Linn lernte Patti Smith nach Abschluss ihres Kunststudiums 1968 in New York kennen. Die beiden Frauen freundeten sich an. Im gemeinsamen Spiel mit und vor der Kamera probierten sie sich aus. Dabei entstand ein intimes, bestechend subtiles Journal, das eine ungewöhnliche, persönliche Geschichte erzählt und von der Bohème-Underground-Grandezza jener Jahre zeugt. 

Zur Finissage führt die Galerieleiterin Barbara Esch Marowski durch die Ausstellung.

MO 16.3. | 19 Uhr | Diskussion

Deutschland als Bordell Europas?
Eintritt frei
Ort: Rathaus Schöneberg, Louise-Schroeder-Saal,
John-F-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin

mehr

Deutschland als Bordell Europas?
So fragte eine große deutsche Tageszeitung bei der Beschreibung der Folgen des Prostitutionsgesetzes aus dem Jahr 2001. Rund um den Kurfürstenkiez sind seither Veränderungen spürbar. Gewalt, Obdachlosigkeit und eine schlechte psychische und gesundheitliche Verfassung der Prostituierten. Wie muss das Prostitutionsgesetz angepasst werden, um die Situation zu verbessern? 

Darüber diskutieren Elisabeth Lange von »Subway – Hilfe für Jungs«, Monika Nürnberger vom Frauentreff »Olga«, und Nadine Schön MdB, stellv. Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Moderation Dr. Jan-Marco Luczak MdB, stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Verbrauchschutz im Deutschen Bundestag.

C-Koppert

DO 19.3. | 19 Uhr | Lesung & Gespräch

Sisterhood – eine Sehnsucht
Ladies only! Eintritt frei
Ort: Begine, Potsdamer Straße 139, 10783 Berlin

mehr

Um 1980. Privat und öffentlich gehen Frauen auf die Barrikaden, alles Mögliche treibt sie, eine Zuversicht trägt sie: »Sisterhood is powerful!« Viele Jahre später. Martha ist in Auseinandersetzungen mit ihrer fünfzehnjährigen Tochter Rosa verstrickt. Das Frauenaktionszentrum gibt es schon lange nicht mehr, und aus ihrer letzten Wohngemeinschaft ist sie vor Jahren ausgezogen. Aber dann begegnen ihr unerwartet frühere Mitstreiterinnen und alles ist wieder da: die Hochgefühle, die Konflikte, die Grundsatzfragen. 

Claudia Koppert liest aus ihrem Buch, Ilona Bubeck moderiert.

Tandem_Einladung

DO 19.3. | 19 Uhr | Vernissage

TANDEM
Fotografie, Installation, Video
Eintritt frei
Ort: Galerie Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin

mehr

Auf Einladung von Galerieleiterin Barbara Esch Marowski und im Rahmen des Frauenmärzes Tempelhof-Schöneberg präsentiert das Frauenmuseum Berlin die Ausstellung TANDEM, eine Schau, für die jeweils ein Mitglied des Frauenmuseums Berlin eine in Berlin lebende Künstlerin nichtdeutscher Herkunft einlud, um mit ihr gemeinsam ein Projekt zu entwickeln. Ganz unterschiedlich gehen die drei Künstlerinnen-Duos mit dieser Herausforderung um. 

Die Duos sind: Harriet Groß und Nina Ansari (Iran), Andrea Golla und Dafne Narvaez (Argentinien), Uschi Niehaus und Eliana Heredia (Argentinien).

Deutsche-Oper

FR 20.3. | 9 Uhr
Politische Tagesfahrt

Vom Deutschen Bundestag bis zur Deutschen Oper
Die Teilnahme kostet aufgrund der Führung
in der Deutschen Oper 6,- €

mehr

Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak (CDU) lädt insbesondere die Frauen zur Tagesfahrt ein. Geplant ist der Besuch am Brandenburger Tor, einer Parlamentssitzung, ein Gespräch mit Dr. Luczak sowie der Abstecher auf die Kuppel des Reichstages mit anschließendem Mittagessen. Am Nachmittag geht es – getreu dem Motto »Frauen in der Kultur« – zu einer Führung in die Deutsche Oper Berlin. Ein Abendessen schließt sich an.

Anmeldungen unter: jan-marco.luczak@bundestag.de, Tel. 030 22772867, Fax 030 22776978.
Mit Angaben: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer für Rückfragen.

Burundanga

FR 20.3. | 20 Uhr | Party

Burundanga in Concert
Ladies only! Eintritt 7€ –14€
Ort: Begine, Potsdamer Straße 139, 10783 Berlin

mehr

8 Musikerinnen aus Kolumbien und Deutschland locken mit ihrer heißen Mischung aus Salsa, Merengue und Rumba jede aus dem Sessel. Verfeinert mit Elementen aus Jazz, Flamenco und Cumbia präsentieren sie Eigenkompositionen und Bearbeitungen traditioneller Salsa-Arrangements. Vor der Band agieren die Sängerin und Dichterin Sonia Solarte aus Cali und die Deutsch-Kolumbianerin Johanna Giesecke aus Berlin.

Atelier-Regine-Kuschke

SA 21.3. | 15 Uhr
Galerie- & Atelierrundgang 2

Teilnahme kostenlos
Treffpunkt: galerie für junge künstler- +designerInnen berlin
Grunewaldstraße 15, 10823 Berlin

mehr
Galerie_Space-Susanne-Kienbaum

Bei ihrem 2. Rundgang im Rahmen des Frauenmärz stellt Sibylle Nägele weitere Künstlerinnen-Ateliers und frauengeführte Galerien in Schöeneberg vor. Die Tour von der Grunewaldstraße zur Belziger Straße dauert 2,5 Stunden.

Teilnahme begrenzt, bitte anmelden:
Sibylle Nägele Tel: 030-215 20 31, Mobil: 01522-7181579 
E-Mail: s.naegele@medienautoren.de

Maerchen-aus-den-Dolomiten

SA 21.3. | 20 Uhr | Märchen

Tanna, die Königin der Felsgeborenen –
Ein Märchen aus den Dolomiten
Eintritt frei
Ort: Rathaus Schöneberg, Theodor-Heuss-Saal,
John-F.-Kennedy-Platz 1, 10820 Berlin

mehr

Aus Liebe zu den Menschen verhindert Tanna, die Königin der Felsgeborenen, Erdrutsche, Lawinen- und Steinschläge. In Folge wird die Bergwelt schamlos ausgebeutet. Tannas Volk fordert von ihr, die Menschen für den Frevel zu bestrafen. Sie aber will nicht, denn sie liebt den irdischen König Tanneneh.

Ein vergnüglicher Erzählabend mit Jodlern, Schuhplattler und italienischen Volksliedern, gestaltet mit und von der Geschichtenerzählerin Birgit Hägele.

Gesang: Stella Maria Adorf und Karina Samuel

LIT

SO 22.3. | 16 Uhr | Autorenlesung

Traum und Wirklichkeit
Eintritt frei
Ort: ufaFabrik, Kinosaal, Viktoriastraße 10-18, 12105 Berlin

mehr

»Jedem Tierchen sein Pläsierchen«, heißt ein Sprichwort. Von großen Lebensentscheidungen wie Berufswahl, Wohnort, Familiengestaltung bis hin zu Lieblingsspeise und Musikgeschmack. Für jede(n) gibt es etwas, von dem es heißt: »Das ist meins!«, meine Passion. Inwieweit sich das dann realisieren lässt, ist eine andere Frage.

Die Frage nach Traum und Wirklichkeit beschäftigt die Tempelhofer Autor_innengruppe LIT (Literatur in Tempelhof).

Mit Helga Gensow, Rotraud Hellhake, Eva Horn, Evelyn Lenz, Ursula Schorsch, Ute Seiderer, Ingrid Walter, Dr. Gerhard Weil und Ute Malkowsky-Moritz, die auch moderiert.

Elisabeth-Herrmann

MI 25.3. | 20 Uhr | Krimi-Lesung

Der Schneegänger –
Der zweite Fall für Sanela Beara
Eintritt frei
Ort: Bezirkszentralbibliothek, Eva-Maria-Buch-Haus,
Götzstraße 8/10/12, 12099 Berlin

mehr

Ein kleiner Junge wird entführt – und alle Ermittlungen laufen ins Leere. Vier Jahre später wird sein Skelett im Wald gefunden. Polizeimeisterin Sanela Beara muss dem Vater die schlimme Nachricht überbringen. Doch die Begegnung mit dem gut aussehenden Darko löst Zweifel in ihr aus: War es wirklich eine Entführung? Sie schleust sich undercover in die Villa der schwerreichen Familie Reinartz ein, bei der die Mutter des ermordeten Jungen damals gearbeitet hat ...

Lesung mit Elisabeth Herrmann

Eine Kooperation mit dem TKK – Tempelhofer Kunst- und Kulturverein

FR 27.3. | 8 Uhr | Politische Tagesfahrt

Ladies only! Teilnahme kostenlos

mehr

Mechthild Rawert lädt zu einer Rundfahrt durch das politische Berlin, nur für Frauen! Wir nehmen an einer Plenardebatte des Deutschen Bundestages teil, besuchen Institutionen und können über aktuelle Fragen diskutieren.

Mittags und abends ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Anmeldungen mit Namen, Adresse, Geburtstag und Geburtsort werden unter mechthild.rawert.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 030-720 13 884 bis zum 13.3. entgegengenommen.

Audiowalk

FR 27.3. | 11+16 Uhr | Audiowalk

Geschichten, wie sie das Leben schreibt …
Teilnahme kostenlos
Treff: Alt-Mariendorf 32 
(Alt-Mariendorf / Ecke Mariendorfer Damm), 12107 Berlin

mehr

Ein 1,5-stündiger Audiowalk, vorbei am Park, Spielplätzen, Wohnhäusern, Supermarkt und Kindergarten in Alt Mariendorf. (Autorinnen-)Geschichten, geboren aus den verschiedensten Gedanken zum Thema Frau-sein, Kinder, Erziehung und Tradition.

Atelier-Ev-Pommer

SA 28.3. | 15 Uhr
Galerie- & Atelierrundgang 3

Teilnahme kostenlos
Treffpunkt: Ladengalerie Müller, Alt-Tempelhof 26,
12103 Berlin

mehr

Frauen in der Kultur! Auf der 3. Tour mit Sibylle Nägele werden Künstlerinnen-Ateliers und frauengeführte Galerien in Tempelhof besucht. Die 2,5-stündige Tour führt von der Ladengalerie Müller in Alt-Tempelhof zum Atelierhaus am Werner-Voss-Damm.

Teilnahme begrenzt, bitte anmelden:
Sibylle Nägele Tel: 030-215 20 31, Mobil: 01522-7181579 
E-Mail: s.naegele@medienautoren.de

Schlaglichter
Frauen in der Kultur
 
Eine Ausstellung mit
Fotografien von Marion Schütt
 

Frauenmärz 2015 – 30 Jahre Frauenmärz

Die Veranstaltungsreihe, die 1986 in Tempelhof ihre Geburtsstunde hatte,
wurde schnell über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt.
Was aus der engagierten Zusammenarbeit von Musikschule, Volkshochschule
und Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Frauenemanzipation begann,
ist eine feste Institution im Bezirk Tempelhof-Schöneberg geworden.
Viele Politikerinnen und viele Künstlerinnen unterstützten Jahr für Jahr die
Veranstaltungsreihe Frauenmärz.
Die Themen sind frauenspezifisch und die Reihe wird von Frauen organisiert,
dennoch stehen fast alle Veranstaltungen allen offen, Frauen und Männern!
 
Wie steht es um die Frauen in der Kultur? Was sind ihre Lebenswege?
Wie geht es den jungen Künstlerinnen, wo stehen sie?
Der diesjährige Frauenmärz begibt sich auf die Spurensuche und möchte Frauen,
ihr Leben in und mit der Kultur vorstellen,
bekannte und weniger bekannte,
junge und ältere Frauen.
Wie waren die ersten Schritte in diesem neuen Metier und
der Wunsch der Professionalisierung?
Ballerinas oder Spikes?

 

Im Zuge dieser Spurensuche entstanden die Bilder und Texte der
Ausstellung Schlaglichter

 

Schlaglichter
Frauen in der Kultur
 
Eine Ausstellung mit
Fotografien von Marion Schütt

 

........................................................

Von synthetisch, rockig bis balladesk

Anne Clarke

 

Anne Clark

Poetry
Geboren am 14.05.1960 in Croydon
Im Süden Londons geboren, erkennt man Anne Clark
immer an ihrem einzigartigen Sprechgesang, gemischt
mit Musik.
mehr

Ein Rebell mit den Fäusten in den Hosentaschen

und Büchern unter dem Arm,

auch mal im Zenit eines Sturmes.

Oder am Waldrand sitzend und

in der Dämmerung auf das Leben schauend.

"Notes Taken – Traces Left“. Anne Clark ist mehr.

Nichts „Fertiges“ für eine Schublade.

Sie hat Musikgeschichte geschrieben.


www.anneclarkofficial.com

........................................................

Die Grenzgängerin

Hanna Schygulla

 

Hanna Schygulla

Schauspielerin und Sängerin
Geboren: 25.12. 1943, Chorzów, Polen
>Zurück in die Zukunft< nennt Hanna Schygulla ihren Schritt >in was anderes<, der Umzug von Paris nach
Berlin und nicht München, wo sie aufgewachsen ist.
mehr

An Berlin mag sie die Direktheit und

das >nicht Fertige<.


Vor allem will sie in die Sprache zurückkehren.


www.hannaschygulla.de

........................................................

Ich gründe Banden!

Hanna Schygulla

 

Heike Hennig

Theaterregie & Choreografie
Geboren am 08.11.1966 in Leipzig
Sie will Geschichten mit Körpern erzählen, Geschichten, die aus gelesenen Bergen von Literatur entstehen, hinterfragt und verknüpft.
mehr

Sie verbindet nicht kleine Kästen miteinander,

sondern weite fließende Linien.


Die weichen arabischen Schriftzeichen lassen sich auch viel besser tanzen.

Gegen Extremismus hilft nur Lebensfreude:

„Ich glaube, Extremisten hassen nichts mehr als das!“

 

www.heikehennig.de

........................................................

Pumps in Pink

Lina Fai

 

Lina Fai

Musik & Performance
Geboren am 19.06.1980 in Ostberlin
Aufgewachsen mit russischen Folklorechören, richtig laut, und dazu wild und ausgelassen im Wohnzimmer tobend, zogen nach der Schulzeit die >Genderstudies< in ihr Leben ein.
mehr

„Das hat mein Leben verändert.

Es hat meinen Blick auf mich,

auf die Welt,

auf alle Beziehungen, die ich hatte,

auf alle Strukturen,

auf meine Familie,

auf alles,

einfach in eine neue Perspektive gesetzt.


Und die war danach nicht mehr wegzudenken.“

 

Lina Fai
Geboren Caroline Wunderlich

www.linafai.de

........................................................

Die Bühne ist mein persönlicher Babelfisch

Luci van Org

 

Luci van Org

Ina Lucia Hildebrand, Mehrzweckentertainment
Geboren am 1.09.1971 in Westberlin
„Mehrzweckentertainment“ ist ein Sammelbegriff für eine Künstlerin, die sowohl als Sängerin als auch als Schriftstellerin, Songwriterin, Musikproduzentin, Schauspielerin, Moderatorin und Bassistin unterwegs ist.
mehr

„Die Bühne ist für mich immer so ein Schutzraum,

wo ich so seltsam sein kann, wie ich nun mal bin.

Ein Austausch wie bei ‚Per Anhalter durch die Galaxis‘;

in dem Roman gibt es einen Babelfisch,

den packt man sich ins Ohr und

dann kann man alle Sprachen sprechen.“


www.lucivanorg.de

........................................................

Das große Vertrauen

Katharina Wunderlich

 

Katharina Wunderlich

Tanz & Performance
Geboren 28.10.1981 in Ostberlin
Katharina Wunderlich hat schon als Kind ein enges Gefühl zu ihrem Körper und begibt sich mit ihm in Kommunikation.
mehr

Er ist Lebenswelt,

Ausdrucksmöglichkeit

und Ventil.

Warum das nicht in die Form des Tanzes integrieren?

Die Entdeckung, dass der Geist den Körper bestimmt,

ist der letzte Baustein für ein großes Ganzes.

Sie liebt die Möglichkeit der Tiefe.

www.linafai.de/pilotinnen.php

........................................................

Wenn nicht ich, wer dann?!

Silja Korn

 

Silja Korn

Erste blinde Erzieherin in Deutschland mit Staatlicher Anerkennung  &  Malerin
geboren am 18.01.1966 in Berlin
Silja sagt von sich selbst: „Wenn ich nicht so ’n Energiebolzen wäre oder ein Mensch, der so viel Energie hätte, dann wär ich wahrscheinlich gar nicht erst so weit gekommen.“
mehr

Als Kind musste sie schon eine sehr starke Brille tragen,

ein Autounfall als 12-Jährige bescherte ihr Blutungen

im Augenhintergrund,

die nicht erkannt wurden und

ihr schnell endgültig die Sehfähigkeit raubten.


www.siljakorn.de

........................................................

Schlaglichter – Frauen in der Kultur

Ort Rathaus Schöneberg, Foyer, John-F-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin
Dauer 12. bis 29. März 2015, Eintritt frei, täglich 9 bis 18 Uhr

Vernissage Donnerstag 12.03.2015 um 19 Uhr, Eröffnung Jutta Kaddatz, Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur & Sport,

Musik Luci van Org

Idee und Texte Ute Knarr-Herriger, Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg

Fotos Marion Schütt, synopsisfilm, www.synopsisfilm.de

Layout Carola Bellach, 4mbh concept & visuals, www.4mbh.com

Korrektorat Doris Rode

Transkription Cornelia Gottfried

Download Ausstellungsflyer    Schlaglichter - Frauen in der Kultur

........................................................

 
Schlaglichter
Frauen in der Kultur
 
Eine Ausstellung mit
Fotografien von Marion Schütt

........................................................